Lernen lernen

In der Lernbegleitung bei Spreaducation steht nicht nur das reine Fachwissen im Vordergrund. Wir wollen unseren Schülern zeigen, wo sie ansetzen müssen und wie sie vorgehen müssen, um ihr Lernen von der Wurzel an zu verbessern. Mit diesem ganzheitlichen Lernansatz schreiben unsere Schüler langfristig bessere Noten und profitieren von einer gelassenen und selbstbewussten Einstellung zum Lernen.

Auf Augenhöhe

Der Schüler stehen im Zentrum unserer Arbeit, die Bedürfnisse unserer Schüler stehen an erster Stelle und wir streben einen engen Austausch mit unseren Schülern an, auch über die Sessions hinaus.

Transparenz für Eltern

Wir suchen aktiv die Kommunikation mit den Eltern und lassen Sie am Unterricht und unserer Strategie teilhaben. Zur Dokumentation des Lernfortschritts nutzen wir Protokolle, die jederzeit online einsehbar sind.

Kontinuität und Strategie

In der Kennlernstunde analysieren wir mithilfe eines methodisch fundierten Fragebogens den Lernbedarf unserer Schüler und definieren die Strategie. An dieser arbeiten wir in regelmäßigen Abständen, wie zum Beispiel 1x pro Woche.

Unser Lernkonzept

Lernkonzept

Unser Lernkonzept baut auf verschiedene wissenschaftliche Pfeiler, die wir regelmäßig aktualisieren und an unsere Lernbegleiter herantragen. Die didaktischen Grundlagen für die Sessions bilden Forschungen der PERTS. Für unsere Strategieentwicklung und Protokolle erweiterten wir wissenschaftliche Arbeiten und gestalteten die bisher im Einsatz befindlichen Lernprofile. Momentan stehen wir in Kooperation mit der Freien Universität Berlin mit Herrn Doktor Martin Schmidt Daffy und entwickeln diese Möglichkeit der individuellen Zielsetzung weiter.

Unsere Didaktik

PERTS (Project for Education Research that Scales) bedeutet "Evidenzbasierte Bildung für alle". Das 2010 gegründete Projekt ist eine qualitätsoffensive der Stanford University (San Francisco, Kalifornien). Die Lücke zwischen Forschung und Lehre an Schulen soll geschlossen werden und wird unter anderem von der National Science Foundation und dem Institute of Education Sciences gesponsert.


Mehr als nur Zensuren

Kinder sind mehr als ihre Zensuren. Wir möchten sie als Menschen kennenlernen und fokussieren uns nicht auf eine vermeintliche Schwäche. Im Gespräch mit ihnen hören wir aktiv zu und demonstrieren regelmäßig, was wir verstanden haben. Dies ist eine Facette der wissenschaftliche Rahmenbedingung Teacher Caring.


Die Kraft des "noch"

"Das wirst Du nie können!" Dieser Ausspruch trifft sicherlich auf einige Bereiche wie den Hochleistungssport zu, doch prinzipiell kann der menschliche Körper eine Menge. Wichtig sind die Gedanken, die hinter den Handlungen stehen. Als eine Grundlage moderner Pädagogik wird auf den Prozess geachtet, nicht so sehr auf das Ergebnis. "Ich kann nicht schreiben!" hört sich ganz anders an als: "Ich kann noch nicht schreiben." Und wir machen ein: "Ich kann noch nicht schreiben, weil ich es noch zu wenig geübt habe." daraus. Gemeinsam bauen wir eine Fehlerkultur auf, die sich positiv auf das Lernen auswirkt. Bitte unterstützen Sie uns gerne dabei, indem sie die Zensuren ihres Kindes immer hinterfragen: "Was sagst Du dazu? Hast Du Dir die Zensur verdient?" So wird der Lernprozess sichtbar und Anstrengungen können honoriert werden. Die Kraft des "noch" wird im Feedback for Growth eingeordnet.

Du hast die Wahl

Lernpsychlogisch wirkt sich jede Wahl positiv aus. Sei es die Wahl des Faches, der Zeit oder des Ortes. Wichtig ist nur, dass auch tatsächlich gearbeitet wird. Wir kommen zu Ihnen nach Hause, um den gewohnten Lernort mitzugestalten. Die Frage nach dem "Warum" ist die beste, aber auch manchmal die am schwierigsten zu beantwortende Frage. Manche Dinge sollen gelernt werden um des Lernens willen: "So steigerst Du Deine Effektivität im Lernen." Wer diesen Gedanken einmal verinnerlicht hat, lernt mit einem ganz anderen Gerüst. So kann auch die kniffligste Aufgabe als Lernchance auf dem Weg das Denken zu schulen begriffen werden . Meaningful work heißt die entsprechende Rahmenbedingung der wissenschaftlichen Handreichung. *3

Jeder kann besser werden

In regelmäßigen Abständen werden von uns Workshops durchgeführt, die sich mit speziellen Themen rund um die Lernbegleitung auseinandersetzen. Die teilnehmenden Lernbegleiter aber auch alle eingeladenen Experten sind regelmäßig begeistert von neuen Inhalten und Methoden und können diese teilweise direkt in die Praxis überführen. Modere Forschungen aber auch altbewährte Praxen dienen hier als Grundlage für eine umfassende Weiterbildungsstrategie. Und auch das Unternehmen Spreaducation entwickelt sich stetig. Darum bitten wir Lernbegleiter und Eltern um Feedback, denn "Reflexion ist ein essentieller des Lernprozesses, in dem Menschen bewusst ihre Erfahrungen erkunden, um neue Verhaltensweisen und ein tieferes Verstehen zu generieren." *4

Unser Lernprofil

Lernprofil

Ohne Fachwissen kann man in der Schule nicht überleben. Alles baut aufeinander auf und die richtigen Techniken für das effektive speichern von Lernstoff machen das Lernen um ein Vielfaches leichter.

Das richtige Lernumfeld steigert die Lernbereitschaft maßgeblich. Vor allem eine gute Beziehung zum Lehrer, ein angemessenes Verhalten in der Schule und der passende Lernort machen den Unterschied.

Eine gute Organisation ist für das Lernen wichtig, weil sie viel Zeit und Nerven spart. Eine gute Übersicht über Materialien und Termine steigert die Produktivität beim Lernen.

Gute Ernährung, Schlaf und Sport sind für das Lernen wichtig, weil sie Energie geben und so die Gehirnleistung steigern. Das Lernen läuft mit einem hohen Energielevel viel einfacher.

Motivation ist der Grundstein für erfolgreiches und konzentriertes Lernen. Interesse, Zuversicht, Selbstbestimmtheit, Fehlerangst und Willenskraft beeinflussen die Lernmotivation maßgeblich.

Wir erarbeiten gerade mit Herrn Dr. Martin Schmidt-Daffy die Weiterentwicklung des bisherigen Lernprofils. Sobald wie möglich stellen wir die Ergebnisse hier online.

Martin Schmidt Daffy
FU Berlin

In Kooperation mit der FU Berlin erforschen wir hier den Grundstein für erfolgreiches Lernen - die Lernmotivation. Interesse, Zuversicht, Selbstbestimmtheit, Fehlerangst und Willenskraft beeinflussen die Lernmotivation maßgeblich. Wir werden Lernmotivation messbar machen und in jedem Kind das Feuer fürs Lernen entfachen.

*1 Seite 2-6, PERTS (2018), Standford University

*2 Seite 7-12, PERTS (2018), Standford University

*3 Seite 13-17, PERTS (2018), Standford University

*4 Seite 18, Jarvis, 1992 in Vidal Plaza 2016

Lieblingstutor finden

Wir melden uns schnellstmöglich bei Dir und verstehen gemeinsam mit Dir Deine Lernsituation, um Deinen Lieblingstutor zu finden.